Vermessung per Drohne

Drohnen eignen sich nicht nur für militärische oder private Zwecke. Die kleinen Fluggeräte können mit ihren teils senkrecht nach unten drehbaren, hochauflösenden Kameras auch zur Vermessung genutzt werden. Somit lassen sich schnell und kostengünstig Planungsgrundlagen für Bauprojekte schaffen oder Förderungsmengen im Tagebau bestimmen. UAVs, wie der Octocopter RKM 8x von Rotorkonzept bieten dabei vollautomatische Lösungen an.
Mittels GPS und Glonass, kann die Drohne ihre eigene Position exakt Bestimmen und durch den optionalen Laserentfernungsmesser gilt das auch für Ihre relative Höhe.

Photogrammetrie mal anders

Per Tablet oder Computer legen Sie das zu erhebene Gebiet einfach fest. Die Drohne fliegt es anschließend autonom ab und kehrt zum vorher festgelegten Punkt zurück. Dabei fertigt Sie automatisch alle benötigten Einzelbilder inklusive Überlappung an. Aus diesen Bildern und den dazugehörigen Koordinaten können Sie dann mittels bestimmter Software und der aus der Wissenschaft bekannten Photogrammetrie, eine hochauflösende digitale Karte samt Höhenprofil errechnen lassen. Durch zusätzlich eingemessene Markierungspunkte am Boden lässt sich das Ganze im Anschluss in ein Koordinatensystem einspeisen. Sie können dann sowohl auf eine Draufsicht, als auch auf ein 3d Modell des gescannten Gebiets zugreifen.